Tervueren "von Scathach" - Belgische Schäferhunde seit 1999
Tervueren "von Scathach" - Belgische Schäferhunde seit 1999

E Wurf Welpentagebuch

01.09.2017 - 51 Tage - Krokodile und Herzensbrecher

 

Alles dreht sich um die Mäuse...unsere wunderbaren E´s. Seit einer Woche finden täglich Ausflüge raus auf die Felder oder ins Haus statt. Die Welpen gewöhnen sich rasch an neue Situationen. Sind sehr gut ansprechbar und super lieb. Wenn sie jedoch aufdrehen kann jeder von ihnen Vollgas geben. Wenn alle Vollgas geben ist man doch am überlegen ob nicht bald  ein Streifenwagen der Polizei vor der Tür steht und einer Meldung näherer Nachbarn nachgehen will. So langsam wird es Zeit die Kleinen in die Welt zu entlassen in individuell fördernde künftige Besitzerhände. Es waren wieder viele Besucher da und werden noch kommen. Vielen Dank für das Verständnis, dass wir nicht für jeden stundenlang Zeit haben! Dheli geht es hervorragend. Sie würgt und stillt unbeeindruckt der schmerzenden Zähne weiter. Wir lassen sie jedoch nur nur nach den Fütterungen zu den Welpen. Selbst dann hat sie doch kurz mal zu tun die Welpen nach dem Stillen wegzuweisen. Es fasziniert wie eine Mutterhündin sich Respekt verschafft, erzieht, kontrolliert, ermuntert, Vorbild ist, motiviert nachzuahmen, nachgeahmt wird von den Kleinen, aufwecken aber auch entspannen kann, anleitet und beschützt.. Es ist wunderbar wie ein Teil der Welt intakt und spannend funktioniert, so wie eh und jeh.

Die Welpen wurden mittlerweile gechipt, geimpft und zusammen mit der Mutter dem Tierarzt vorgestellt. Vielen Dank an unser Team der Tierklinik Wasserburg, welche uns schon immer bestens unterstützen. Vielen Dank an meine Helfer. Meinen Mann, meine Tocher und an jenem Tag meiner lieben Silke. Mit zwei Autos uns 10 Hunden sind wir vorgefahren. Die Lautstärke zur Hinfahrt möchte ich nicht beschreiben, es klingelt noch immer in den Ohren. Vor Ort hat sich alles beruhigt. Die Rückfahrt war entspannt. Die Kleinen waren wirklich erschöpft von der Aufregung. Der eine oder andere musste sich übergeben. Zur Freude der Geschwister die sich wohllüstig über das Häufchen stürzten. Jedenfalls kamen wir mit sauberem Auto nach Hause zurück.

Am nächsten Tag waren alle wieder mehr als munter. Es folgte die Wurfabnahme durch Dr. G.Schneidereit von unserem Zuchtverband. Auch diese haben die Zwerge erfolgreich durchlaufen und sind aufgeweckt der Reihe nach angetreten. Ein fehlerfreier, gesunder und sehr guter Zustand der Mutter und der Zwerge wurde sowohl von Seiten des Tierarztes als auch des Zuchtwartes bescheinigt. Die Gewichte sind ca. zwischen 3,5 bis 4,5 kg. Das Wiegen ist auf der Welpenwaage kaum mehr möglich. Alle Hoden der Rüden sind da. Seit drei Tagen ist Dauerregen und somit viel Indoorbeschäftigung angesagt. In paar Tagen ist es soweit, die ersten kleinen "Scathach" werden weiter ihren Weg gehen. Doch daran möchten wir noch nicht denken.

12.08.2017 - 31 Tage - wir werden zu richtigen Hunden

 

Die letzte Zeit hatten wir jeden Tag Besuch. Der Besuch läuft sehr angenehm und kontrolliert für die Welpen ab. Sie haben verschiedenste Personen kennengelernt. Die Welpen zeigen sich lustig, offen und oft megafrech und selbstbewußt. Ingesamt sind es temperamentvolle, fröhliche Hunde mit mittigem bis teils höherem Trieb und gesunder Neugier und Freundlichkeit. Der Appetit ist hervorragend. Es wird 4 x zugefüttert, Dheli stillt und würgt zusätzlich 4 x am Tag nach der Zufütterung. Schlaf und Wachphasen wechseln sich in gesunder Manier ab. Von 22 Uhr bis 06:30 Uhr ist absolute Ruhe. Morgens und abends ist richtig was los. Vormittags dürfen die Welpen einzeln Wechsel zu uns. Jeden Tag sind zwei an der Reihe, um die nötige Zeit und Ruhe zu haben. Zu gewissen Zeiten sind hohe Gummistiefel empfohlen zum betreten des Geheges. Zu ruhigeren Zeiten geht es auch so. Nach und nach wird klar gemacht dass die Zähne zu fest geschlossen sehr weh tun, daher wird verstärkt umgepolt auf Alternativen fürs Maul. Der Besitzer hat dies fleißig fortzuführen. Ebenso das Tauschgeschäft der Beute. Dies ist bei so kleinen Beutegeiern und Hunden allgemein ein wichtiger Erziehungspunkt, welchen wir im kleinen Ansatz bereits vortrainieren. Spielzeug und Abwechslung im Gelände ist sehr gefragt. Nähe wird von allen Rabauken sehr genossen. Alle sind sehr gut ansprechbar. Zum Kot lassen suchen sie die letzten Winkel im Gehege. Wenn man ihnen Gelegenheit gibt sind sie bereits sehr sauber.

Die Welpen sind in alle in verantwortungsbewußte, sportliche Hände versprochen. Besonders freut uns, dass Edguy und Eninja in die Familien von Caine von Scathach gehen und Eakins zu Achilles von Scathach! Vielen Dank für diese Ehre und das Vertrauen, was ich nur zurückgeben kann!

Foto: Tag 37 - Fütterung durch Züchtersohn

06.08.2017 - 25 Tage - Übergangsphase

 

Vergangene Woche ist viel passiert. Die Augen sind nicht nur offen sondern der Sehsinn formiert sich gezielt, die Ohren öffnen sich! Entsprechend werden die Geschwister, Stimmen, die Umgebung, einfach alles aktiv wahrgenommen und entsprechend reagiert. Jeden Tag wird Neues entdeckt. Alles ist aufregend! Die Bande ist aufgeweckt und interessiert. Die Zähne sind durchgebrochen. Erleichterung verschafft das Knabbern und Kauen an allem zur Verfügung stehendem. Inklusive Besucherfinger oder den Ohren oder Füssen der Geschwister. Die erste Welpemilch wird seit gestern in geringen Mengen dazugefüttert, welche bislang sehr gut vertragen und angenommen wird. Dheli stillt im Stehen und Liegen völlig entspannt und reichlich in allen Positionen. Die Kleinen haben aktive Wachphasen ohne völlig überdreht zu sein und schlafen diese dann entsprechend aus. Wie jeder der Würfe dürfen sie abends Bibi Blocksberg und ähnliches als "schlimme Geräuschegewöhnung" hören (Tochters Maßnahme, die sich das mit 16 Jahren zur "abhärtenden Prägung" nicht nehmen lässt! ;).. Abgesehen davon dass die Kleinen noch immer abends in den Innenauslauf im Wohnzimmer kommen und sowieso alles an Alltagsgeschehen automatisch mitbekommen. Nach dem Frühstück geht es hundegerecht nach draußen. In absehbarer Zeit werden die Kleinen komplett nach umziehen, um dann im Umkehrschluss gezielt wieder reingenommen zu werden um weiterhin Alltagsgeräusche aus dem Haushalt wahrnehmen zu können. Enigma ist eindeutig die Ausbrecherkönigin dieses Wurfes. Nichts ist ihr zu hoch um gelassen drüberzuklettern in Seelenruhe, was andere nur übereinanderpositioniert oder in hoher Trieblage schaffen. Espada wurde gestern von einer der zahlreichen Wespen hier gestochen, wurde jedoch sofort  versorgt und regenerierte dann zum Glück dann entsprechend schnell. So ein Gift auf 1600 g Lebendgewicht bei heißen Temperaturen ist gar nicht so ohne für den Kreislauf. 

Die Besucherwelle rollt  so langsam an, jedoch freuen wir uns und sind mit der bisherigen Welpeninteressentenauswahl sehr zufrieden! Besonders freut uns dass zwei Welpen an Besitzer des A- und C- Wurfes gehen. Das tut natürlich der Seele gut, dass man wirklich irgendwas richtig gemacht hat. Vielen Dank an dieser Stelle! Ebenso vielen Dank an mein "Tour de Chaos" Team, die mir stets zur Seite stehen in wirklich allen Belangen und das tolle eigens für die Welpen angefertigte Lochblech und allen perfekten Leckereien dazu! Ihr seid einfach mega! Im "Tour de Chaos" Team bleibt unsere zukünftige züchterische Hoffnung Enigma! 

29.07.2017 - 18 Tage - Einfach nur cool draußen zu sein

 

Die Kleinen haben heute sichtlich Spaß im Garten, auch wenn es aufgrund der Hitze nur die Abendstunden waren. Auf nahe Distanz fixieren bereits die Augenpaare der Welpen und kommen auf meinen Welpenzuruf mit Welpenlauten angetapst, meist schon freudig wedelnd und sehr neugierig. Sie wirken selbst überrascht von allem was passiert, sind jedoch aufgeweckt und aufgeschlossen und natürlich oft aufgeregt. Auf der anderen Seite ist der Haufen insgesamt recht ausgewogen und kommt meist recht entspannt. Die einzelnen Charaktere entwickeln sich bereits stark. 

29.07.2017 - 17 Tage - Geballte Aufregung

 

Heute war ein mächtig aufregender Tag für die Kleinen. Bisher haben die Kleinen ihre Zwischenaufenthalte verschlafen im Wohnzimmer oder Garten. Heute nicht! :) Im Video kann man wunderbar die Aufregung und Konflikte und die Bemühung sich zu orientieren gut beobachten. Die Augen sind bei allen geöffnet, jedoch ist das tatsächliche Erkennen noch nicht gegeben. Die Woche wurden Mutter und Welpen das 1. Mal entwurmt (von 3 Mal bis zur Abgabe). Die Namen sind komplett vergeben. Jeder Name ist im Zusammenhang mit der Persönlichkeit der Kleinen und wird ihn immer irgendwo beschreiben. Dheli geht es wirklich gut. Sie genießt mittlerweile wieder schöne Gassi ans Wasser oder sonstwo hin ohne Welpen. Die Welpen werden ab jetzt täglich immer mehr Zeit draußen verbringen bis zum großen Umzug.  Lange Ruhezeiten ohne Trubel sind noch wichtig für die Mutterhündin um wirklich die Ruhe für die Extremmilchproduktion zu gewährleisten, abgesehen von genereller Erholungszeit. Die Nachbarskinder durften auf einen Kurzbesuch. Der erste Welpe wurde zugeteilt. 

23.07.2017 - 11 Tage - Zwischenkontrolle Zuchtverband

 

Die E´s und Dheli wurden heute vom Zuchtwart vom Zuchtverband besucht. Es wurden verschiedene Kriterien abgefragt und beurteilt wie z.B. Zustand der Welpen, Gewichte, Nabel, Muttertier, Umgebung, Aufschriebe, Dokumentationen etc. Es war alles zur vollsten Zufriedenheit von Seiten des Zuchtwartes aus und Dheli lies sich auch nicht stören bei ihrer Brutpflege oder beim Fressen. Das war für mich persönlich beruhigend zu sehen.

 

Am Nachmittag empfand Dheli sich offensichtlich zu "übelriechend"  und hat genüßlich die Flanke und den Hals in Marderkot parfümiert...

 

Herr Rot, Herr Neongelb, Frau Pink öffnen schon leicht die Augen :)..

22.07.2017 - der erste "Ausflug"

 

Heute durften die E´s in der Garten für ca. 2 Stunden. Das Wetter war schön und die Mutter sollte noch mehr raus an die frische Luft. Da ich Dheli aufgrund des noch minimalen Lochialflusses noch nicht schwimmen lasse, wurden die letzten angetrockneten Spuren der Geburt  im Fell mit Neemshampoo abgewaschen und mit viel Gartenschlauchwasser abgespritzt. Sie hat die Erfrischung mega genossen und durch wälzen und rumalbern und einfach nur entspannt und erfrischt dreinschauen gezeigt. 

In den letzten Tagen hat sich alles sehr harmonisch eingespielt. Dheli ist die Ruhe selbst. Sie geht wieder schön mit spazieren. Geht zum putzen und säugen zu den Kleinen. Sonst entspannt sie auch wieder woanderst. Sie frisst sehr gut verschiedenes Futter. Die Welpen nehmen konstant zu. Die ersten "Mini"beller sind zu hören. Dheli hat die ersten Male einzelne Welpen gemaßregelt wenn sie direkt an ihrem Futter waren oder Zitzen nur aus Übereifer bearbeiten obwohl sie sich schon satt getrunken hatten. Sie ist sehr instinktsicher. Der Stuhlgang ist wieder sehr gut, die Temperatur im grünen Bereich. Das Gesäuge wird gepflegt und kontrolliert. 9 sind nicht zu unterschätzen. Kausachen und Karotten sind wieder gefragt.

16.07.2017 - alles friedlich, Mutter säugt

 

Die Welpen wachsen und gedeihen. Können sehr laut werden wenn sie hungrig sind. Die einen geduldiger, die anderen eher mit lautem Gemecker. Insgesamt gibt es kein wirkliches Sorgenkind, obwohl die Mutter stets Zitzenbelegung hat. Erst seit heute schont sie sich mal selbst für kurze Zeit und stürmt nicht gleich in die Wurfkiste wenn es vom Gassi zurück geht. Gassi ist eher unentspannt, da möchte sie am liebsten sofort zurück. Sie muss halt wenigstens zum lösen und bißerl Frischluft tanken. Der Appetit ist wechselhaft. Milch ist wohl dennoch gut da. Die Kleinen nehmen zu.

 

 

14.07.2017 Tag 2

12.07.2017 Die Geburt

 

Der Eintrag zur Geburt ist im Trächtigkeitstagebuch festgehalten.

 

 

Kontakt:

Tervueren "von Scathach"

Irena Schwemm

Sonnenhalde 18

88147 Achberg

Deutschland

 

Tel.:        0049 (0)8380 981765

Mobil:     0049 (0)170 7337203

E-Mail senden
 
 
Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tervueren "von Scathach"